Kontakt  |  Impressum  |     Suchen
 
Scheinanlage Laufen ("Brasilien")

Zwischen Lauffen am Neckar und Nordheim wurde eine Scheinanlage "Brasilien"errichtet. Die dortige Neckarbiegung ähnelte der in Bad Cannstatt. Sie hatte die Aufgabe den angreifenden alliierten Flugzeugen die Stuttgarter Innenstadt darzustellen und damit diese ihren Bombenabwurf dort ausführen. Um die Echtheit zu unterstützen, wurde der Stuttgarter Bahnhof mit Ziegelmaueren Strohmatten und Lattengerüsten als Atrappe nachgebaut. Lichtblitze sollten die Abrißfunken der Straßenbahn an der Oberleitung suggerieren. 50 Flakgeschütze und bis zu 30 Flakscheinwerfer sollten den Eindruck erwecken, dass es Stuttgart ist, unterstützen. Die Bedienungsmannschaft (Luftwaffenkommando Laufen) bestehend aus einem Feldwebel und zwölf Mann markierten nach Bombenabwürfen Brände um so den Fliegern ihren Erfolg darzustellen. Erstmals am 22. August 1940 wurde Laufen bombardiert - ein Angriff bevor Stuttgart selbst den ersten Angriff erlebte. Ein weiterer Angriff am 12./13. Oktober zerstörte in Lauffen rund 40 Häuser. Die Anlage war zum Leidwesen der Bewohner von Laufen bis 1942 recht erfolgreich. 37 Angriffe hatten Lauffen während des Krieges zum Ziel. Viele Bomben wurden über den Feldern abgeworfen. Die auf Sicht fliegenden Bomberbesatzungen identifizierten bei ihren nächtlichen Angriffen Laufen als Stuttgart.  Die Bauern den die Felder gehörten konnten nur mit einem Sonderausweis ihre Felder betreten. Der letzte Angriff erfolgte am 5./6. Mai 1942 mit einem Flächenbombardement. Mit dem Aufkommen von Radaranlagen verlor die Anlage ihre täuschende Wirkung und wurde 1943 wieder abgebaut. Die Briten warfen noch Bombenattrappen aus Holz über dem Zielgebiet ab. Drei Jahre hatte diese Anlage aber Tausende von Bomben auf sich gezogen und somit Stuttgart verschont.

Oberbürgermeister Arnulf Klett entschuldigte sich 1958 bei den Laufenern mit einem Ölbild von Stuttgart , dass sie die Kriegslast, die eigentlich Stuttgart hätte treffen sollen, ertragen mussten. Er konnte damit die Stimmung gegen Stuttgart besänftigen. Leider ist dieses Öl-Bild heute verschollen.



Aufgebaute Tarnanlage